Schlafen im Lkw – ab in Knast!

Schlafen im Lkw
@pixabay

Ich verbrachte unzählige Nächte in meinem Lkw. Schlafen im Lkw war ein Teil meines Berufslebens. Teilweise wusste ich direkt nach dem Erwachen nicht einmal genau, in welchem Land ich mich befand. Allerdings war ich die meisten Wochenenden zuhause, bei meinem letzten Arbeitgeber in der Speditionsbranche sogar schon Freitags. Es ist vollkommen normal, als Fernfahrer seine Schlafenszeit in der Koje im Lkw zu verbringen. Morgens die Kaffeemaschine an, irgendwo und irgendwie waschen und los. Umso erstaunter war ich, als ich vor einigen Monaten las, dass dies verboten werden soll. Achso? Dem gehen wir doch mal auf den Grund. 

Es klang wie ein schlechter Scherz für viele Spediteure und Lkw-Fahrer. Das Übernachten im LKW wird verboten. Viele Medien berichteten reißerisch: “Übernachten im LKW verboten“, “Eine Übernachtung in der Kabine – 12 Monate im Gefängnis?”. Das sind nur zwei der Überschriften aus der Presse. Doch zunächst  zu den Fakten.

Was ist denn nun dran – Schlafen im Lkw?

Fakt ist, die EU und auch die Bundesregierung haben Ihre Gesetze zum Thema Übernachten im LKW angepasst und überarbeitet. Hier geht es jedoch nicht direkt um das Übernachten im LKW direkt, sondern vielmehr um die Wöchentliche Ruhezeiten von LKW Fahrern.

  • Im Klartext: laut Gesetz muss einmal in der Woche eine Wochenruhezeit von 45 Stunden eingehalten werden. Und eben genau diese 45 Stunden darf und soll der Fahrer künftig nicht mehr im der Kabine verbringen. Dieses Gesetz gilt für Fahrer als auch für Verkehrsunternehmen auf deutschem Boden. Natürlich gibt es zur wöchentlichen Ruhezeit auch Ausnahmeregelungen – bitte hier nachlesen.

Eine ordentliche Schlafmöglichkeit wird Pflicht

Ziel dieses Gesetzes ist es, den Fahrern eine ordentliche Schlafmöglichkeit und Ruhepause zu ermöglichen. Es ist schlicht nicht zumutbar, 45 Stunden Ruhezeit in einer Lkw Kabine auf dem Parkplatz abzuhalten. Denn eine vernünftige Erholungsphase und Ruhepause trägt maßgeblich zur Verkehrssicherheit auf unseren Straßen bei.
Doch wie sieht diese “ordentliche” Schlafmöglichkeit nun aus? Das schreibt das Gesetz so nicht genau vor. Es wird nur von einer “ordentlichen Schlafmöglichkeit” für das Fahrpersonal geschrieben. Gemeint sind sicher bestenfalls das eigene Heim, ein Hotel oder eine Pension.

Schlafen im Lkw
@pixabay

Wie ist nun, mit dem Schlafen in der Kabine?

Laut den Überschriften der Medien kommt man schnell zu dem Schluss, de Politik möchte das Schlafen im LKW verbieten. Das ist Unsinn. Denn wie bereits erwähnt, geht es in diesem Gesetz nur um die wöchentliche Ruhezeit von 45 Stunden. Wenn ein Fahrer also in einer seiner weiteren Ruhepausen in seinem LKW schläft, ist dies  voll und ganz in Ordnung.

Harte Strafen für Fahrer und Unternehmer

Auch bisher hat die Polizei bei Kontrollen auch ein Auge auf die Wochenruhezeit. Aber mangels Rechtsgrundlage gab es hier keine Handhabe, wenn Fahrer mehrere Wochen ohne richtige Ruhepause in der Lkw Kabine saßen (lagen). Durch die Gesetzesänderung der Regierung ist dies nun anders. Ein Verbot für das Übernachten gibt es so nämlich nicht.

Also ist es ein Mythos der Medien. Im Umkehrschluss gibt es jedoch Strafen bei Nichtbeachtung.
Hält man sich nicht daran, seine 45 Stunden Wochenruhepause in einer ordentlichen Schlafmöglichkeit abzuhalten, droht dem Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro pro unterschrittener Stunde und dem Unternehmer ein Bußgeld in Höhe von 180 Euro pro unterschrittener Stunde.

Deutschland hier kein Vorreiter

Deutschland ist mit dieser Gesetzesänderung bei weitem kein Vorreiter. In Belgien und Frankreich zum Beispiel ist das Verbringen der Wochenruhezeit von 45 Stunden in der Fahrerkabine schon lange verboten. Na dann….auch ich verbrachte schon einige Wochenenden in den genannten Ländern. Aber damals war es auch einfach noch eine andere zeit.

In diesem Sinne – allzeit gute Fahrt und ein geruhsames Wochenende, wo auch immer ihr seid.

Martina

Martina

Hier blogge ich aus meinem einstigen Alltag. Auf meinem truckerblog nehme ich Dich mit auf die Reise, stelle Dir tolle Produkte vor und biete einige Tipps aus meinem langjährigen Erfahrungsschatz.
Martina

Letzte Artikel von Martina (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*